Startseite

11. Eisern Fun-Bowling-Turnier - Es darf gebowlt werden!

Am 11.Februar 2017 ab 15 Uhr werden im US- Bowl Weissensee (Roelckestraße 73 13088 Berlin) wieder die Pins und Kugeln beim Eisernen Funbowlingturnier fliegen.

Damit bleibt es ein fester Bestandteil im Union Jahreskalender und ist nicht mehr wegzudenken.

Wir freuen uns auf einen geilen Nachmittag und bitten nun um die Anmeldungen dazu unter bowling@eiserner-virus.de​ zu tätigen. Ausschließlich Anmeldungen über die Mailadresse können berücksichtigt werden.

Auch diesmal wird es wieder eine Tombola mit tollen Preisen und einen kleinen Shop durch den Eisernen Virus geben.

Startgeld:

Der Startpreis beträgt je Bowler 30,00 Euro. (Team a 5 Spieler für 150Euro), Gäste zur Unterstützung des Teams können am Buffet und den ausgehandelten Getränkepreise selbstverständlich ebenfalls für 17,00 Euro mitteilnehmen.

Gespielt wird in 3 Spielen, die Ergebnisse werden zusammengerechnet und ergeben somit die Platzierungen.

Ebenfalls haben wir an unseren Nachwuchs gedacht und haben Bahnen für ihn reserviert, Kinder bis 14 Jahre können dann für 12,00 Euro um den Preis als Beste/er NachwuchsbowlerIn ankämpfen.

Anmeldungen sind ab sofort per Mail unter bowling@eiserner-virus.de​ möglich. Folgende Angaben sind hierfür notwendig: Mannschaftsname, Ansprechpartner und dessen Telefon-/Handynummer.

Bei Fragen oder Anregungen stehen wir euch jederzeit gerne zur Verfügung.

28.11.2016

Alle News

Bester Gastgeber: SC Freiburg erhält JWD-Pokal der Fanorganisation Eiserner V.I.R.U.S.

Traditionell vergibt die Supporterorganisation des 1. FC Union Berlin, der Eiserne V.I.R.U.S. e. V., den Pokal für den
fanfreundlichsten Gastgeber der Vorsaison. Die Mehrheit der Union-Supporter entschied sich diesmal für den
SC Freiburg und damit nach dem SV Sandhausen zum zweiten Mal für einen badischen Verein.
Gelebte Fußballkultur bedeutet für Hunderttausende weit mehr, als nur ihrer Lieblingsmannschaft die Daumen zu
drücken. Vielmehr begreifen sich Fußballfans als Teil einer sozialen Gemeinschaft, als mitgestaltende Kraft und als
demokratisch mitbestimmendes Vereinsmitglied. Um die Mannschaft ihres Vereins auch auswärts zu unterstützen
und gleichzeitig ein unvergleichliches Gemeinschaftserlebnis der Lebensfreude zu zelebrieren, nehmen sie so
manche Entbehrungen auf sich. Dabei schätzen sie es sehr, auf freundliche und faire Gastgeber zu treffen.
Letzteres ist leider keineswegs selbstverständlich. Auswärtsfans werden allzu oft und in unsachlicher Einseitigkeit als
potentielle Störer gesehen, gegen die jede noch so schikanöse Präventivmaßnahme gerechtfertigt sei. Eine eklatante
Schlechterbehandlung gegenüber den Heimzuschauern gehört zu den gängigen Erfahrungen der Auswärtsfahrer. Die
fatale Wirkung ist, dass tendenziell gerade die Besonnenen und Friedfertigen beim nächsten Mal die ungastlichsten
Orte meiden werden, um jenen diskriminierenden Schikanen zu entgehen, die bei denjenigen, die trotzdem wiederkehren,
einer latenten Aggressivität erst Vorschub leisten.
Die Supporter vom Eisernen V.I.R.U.S. wissen, dass der SC Freiburg in der Vergangenheit als Gastgeber bei vielen
anderen Fanszenen nicht im allerbesten Ruf stand. Restriktionen seitens des Vereins wurden als kleinlich wahrgenommen
und behördliches Handeln als unsensibel; hinzu kamen ungünstige bauliche Voraussetzungen im Stadion.
Umso mehr waren die zahlreich angereisten Unioner vor fast genau einem Jahr positiv überrascht, dass sie sichtlich
um eine angenehme Atmosphäre bemühte Gastgeber antrafen, die auf sympathische Weise ihren Teil dazu beitrugen,
dass es, unabhängig vom Spielausgang, für alle ein entspannter und in guter Erinnerung verbleibender
Fußballnachmittag wurde.
Die Union-Supporter sehen darin eine bemerkenswerte Entwicklung. Die Verantwortlichen des Sportclubs Freiburg
haben nicht nur erkannt, dass Gäste, ganz der sportlichen Fairness entsprechend, respektvoll und nicht schlechter
als die heimischen Fußballfreunde behandelt werden wollen, sondern darüber hinaus, dass eine gastfreundliche
Atmosphäre ein hervorragender Beitrag zur Unterstützung jedes Sicherheitskonzeptes ist. Nicht zuletzt wird so auch
die Motivation der Gästefans gestärkt, einander mit Fairness und Anstand zu begegnen – auch beim späteren
Rückspiel. Ein respektvolles Miteinander macht es erlebbar, dass Fans auf beiden Seiten, bei aller sportlichen
Rivalität, doch dieselbe Leidenschaft verbindet.
Der Name „JWD-Pokal“ ist eine Anspielung auf die im Berliner Slang geläufige Abkürzung für „janz weit draußen“,
bedeutet aber hier speziell: „Jut war’t, danke!“ Im Rahmen des Heimspieles des SC Freiburg am 25. 11. 2016 werden
für den Eisernen V.I.R.U.S. Sig Zelt und Sonja Banko den Pokal im Stadion übergeben.

24.11.2016

Alle News

Es weihnachtet schon!

Zum Jahresabschluss möchten wir uns ganz herzlich bei unseren Mitgliedern bedanken und laden Euch recht herzlich zu einer gemeinsamen Auswärtsfahrt nach Heidenheim am 9.12.2016 ein. Der Fahrpreis beträgt lediglich 1,-€ und ist ab sofort online buchbar.
Dem aber nicht genug möchten wir auch Personen einladen, die sich sonst aus den verschiedensten Gründen keine Auswärtsfahrt leisten können. Der Fahrpreis beträgt auch hier 1,-€  und wir spendieren auch noch die Eintrittskarte (Stehplatz) zum Spiel. Solltet ihr also solche Unioner in Eurem Umfeld kennen, so könnt ihr uns diese Vorschlagen. Schickt uns dazu bitte ausschliesslich eine E-Mail an auswaerts@eiserner-virus.de . Darin sollte Eure Telefonnummer und Name und die des Vorgeschlagenen stehen und natürlich ganz kurz warum ihr ihn/sie vorschlagt. Wie bei allen Angeboten gilt auch hier - wer zuerst kommt, malt zuerst.
Wir würden uns freuen, wenn wir damit einigen Unionern eine vorweihnachtliche Freude bereiten könnten.

23.11.2016

Alle News

Eisern-Fun-Bowling 2017

Der Termin für unser traditionelles Fun-Bowling der Unioner steht!
Gebowlt wird am 11.2.2017.
Also gemerkt und abgewartet bis die Anmeldefrist eröffnet ist. Infos dazu folgen.

17.11.2016

Alle News

Nachlese zu den Partyzügen Dortmund

Nach dem grandiosen Auftritt von Mannschaft und Fans in Dortmund, bei dem wir eindrucksvoll bewiesen haben, dass auch die so viel gerühmte gelbe Wand durch einen gemeinsamen starken Auftritt bezwingbar ist, müssen wir nun die unschönen Geschehnisse in den Partyzügen aufarbeiten.
Leider ist es ein Fakt, dass die Wertschätzung von privatem Eigentum sowie die mühsame Arbeit von Unionern möglichst vielen Fans ein unvergessliches Partyerlebnis rund um die Auswärtsfahrten zu bereiten bei einigen "Fans" nahezu gen Null geht.
Seit einigen Jahren sehen wir uns als Veranstalter der Partyzüge immer wieder in der Pflicht Sachschäden in den Zügen zu regulieren. Wir denken, dass es jedem klar ist, dass die Vereinsgelder dafür nicht zu verwenden sein sollten.
Bei den Schäden handelt es sich vorwiegend um zerstörte Fensterscheiben, eingeschlagene Wand-& Deckenverkleidungen sowie das Bemalen von Wänden und Decken und das Kleben von Stickern. All das verursachte eine Schadenssumme von insgesamt 4.500 Euro in den Zügen.
Die Schäden wurden konkret mit Wagen und Abteil aufgenommen, so dass wir in den nächsten Tagen alle Bucher anschreiben werden dazu. Selbstverständlich könnt ihr uns auch direkt anschreiben, wenn ihr euer Abteil hier seht.
Nachfolgend die Abteile mit Schäden:
Zug 1
Wagen 8 Abteil 5
Wagen 9 Abteil 7
Zug 2
Wagen 2 Abteil 4 und 5
Wagen 8 Abteil 6
Wagen 11
Zug 3
Wagen 1 Abteil 8
Partywagen Aufkleber
Wagen 6 Abteil 6 und 8
Wagen 7  - Feuerlöscher entwendet
Wagen 9 Abteil 7
Wir würden uns freuen, wenn sich die Leute dazu melden und sich gegenüber allen Fans ehrlich machen. Auch, wenn es Schäden betrifft, die nicht in den Abteilen sondern in Partywagen oder Gängen aufgetreten sind.
Kontakt: auswaerts@eiserner-virus.de

03.11.2016

Alle News




Escort çankaya Escort çukurambar Escort eryaman Escort beylikdüzü escort ataşehir escort istanbul Escort izmit escort Antalya Eskort