Startseite

Hilfe und Unterstützung in diesen Zeiten

Aufregende, anstrengende und ungewisse Zeiten sind es, in denen wir uns momentan befinden. Viele Dinge bei uns und sicher auch bei vielen von Euch sind zur Zeit ungewiss. Sei es beruflich, privat, mit der Firma oder mit unserem Verein. Umso mehr freut es uns, dass uns in den letzten Tagen immer mehr Anfragen erreichen, ob, wie und wo man irgendwie helfen könne. Dazu gibt es viele Ideen und Gedanken und wir sind im engen Kontakt mit der Stiftung und dem Wirtschaftsrat des 1. FC Union. Der Grund ist klar. Hilfe kann nur gebündelt, strukturiert und zielgerichtet erfolgen. Liebgemeinter Aktionismus oder die 10. Nachbarschaftshilfe etc. bringen niemanden weiter. Stattdessen müssen wir Wege und Mittel finden, um den Menschen zu helfen, die Hilfe und Unterstützung am dringensten benötigen. Es wird wenig überraschen, dass es scheinbar eh die Menschen sind, die auch sonst nicht die unbedingten Nutzniesser der Gesellschaft sind. Aber wie auch immer. Wir werden innerhalb der Strukturen des 1.FC Union (WR, Stiftung, Verein, etc.) gemeinsam Wege finden und gemeinsam veröffentlichen. Dann kann sich jeder nach seinen individuellen Möglichkeiten einbringen. Unter dem Motto "Warten auf Union" hat der Verein bereits damit begonnen. Sehr gute Idee und wir sind gespannt, was da noch so folgt.
In der Zwischenzeit kann aber auch jeder von uns schon etwas tun. Wie oben schon gesagt: Fragt einfach eure älteren Mitbewohner, ob ihr für sie Wege wie zum Beispiel das Einkaufen erledigen könnt. Aus eigener Erfahrung wissen wir, wie dankbar die Menschen dafür sind und sie hätten niemals von selbst gefragt. Schaut in euer Umfeld und ihr könnt selbst sehen wo Unterstützung gebraucht wird. Auch wenn es dafür kein lustiges Facebook-Foto und 1000 Likes dafür gibt. Der Dank und die ein Stück mehr gewonnene Sicherheit dieser Menschen ist um ein Vielfaches höher und dauerhafter.
Bleibt gesund und immer schön den Kopf anlassen.

21.03.2020

Alle News

Bitte um Besonnenheit!

Unioner, nach derzeitigem Stand sieht es danach aus, dass unser Spiel gegen Bayern am Samstag stattfinden muss.
Diese Entscheidung halten wir für falsch, aber darum geht es gerade nicht.
Wir möchten alle Unioner zur Besonnenheit aufrufen und davon abraten sich morgen rund um das Stadion einzufinden! Für uns alle ist es schmerzhaft unsere Mannschaft in keiner Form unterstützen zu können. Wir sind uns aber sehr sicher, dass unsere Mannschaft dafür Verständnis hat.
Gleichermaßen geht es nicht um eine Einschränkung des Selbstbestimmungsrechts, sondern vielmehr um den gesunden Menschenverstand und der Verantwortung gegenüber den Schwächeren der Gesellschaft. Seid solidarisch und seht selbst von verzichtbaren Zusammenkünften ab.
Im folgenden Link steht sehr gut beschrieben worum es bei den derzeitigen Maßnahmen genau geht.
Die Wucht der großen Zahl - Süddeutsche Zeitung

13.03.2020

Alle News

Wir arbeiten daran!

Liebe Unioner!
Momentan befinden wir uns alle in einer aussergewöhnlichen Situation. Niemand von uns hat Erfahrungen im Umgang damit. Bitte lasst uns also etwas Zeit, um alles in ordentliche und verbindliche Bahnen zu lenken. Gerade im Hinblick auf unsere Züge. Wir werden Euch alle über den weiteren Verlauf informieren. Seht daher bitte von eigenen Anfragen ab. Auch, wenn wir natürlich Verständnis dafür haben. Wir können momentan noch keine verbindlichen Aussagen treffen - wir arbeiten daran. Derzeit haben wir alle Fahrten offline gesetzt.

Viele von Euch haben uns angeschrieben, wie man z.B. sich eine virtuelle Bratwurst, Bier etc holen kann, damit man dem Verein trotzdem Cateringeinnahmen zukommen lassen kann. Das ist eine tolle Geste und auch da arbeiten wir an einer Möglichkeit. Daher unser Aufruf: Seht von irgendwelchen Sammlungen über Internetportale etc. ab. Wir informieren auch darüber.
Sehr beeindruckend fanden wir auch die vielen Unioner, die das Geld ihrer Bayernkarte nicht erstattet haben wollen. Ganz gross!

Letztlich möchten wir uns allen noch ins Gedächtnis rufen, dass wir alle angehalten sind uns genau zu überlegen, ob es nicht manchmal sinnvoller ist einige Zeit zuhause zu verbringen und vermeidbare Menschansammlungen auszulassen. Wir tragen nicht nur für uns selbst Verantwortung. So schmerzlich die Erkenntnis auch sein mag.

12.03.2020

Alle News

Was ist wenn....???

Auf Grund zahlreicher Nachfragen hier folgende Info:
Zum jetzigen Zeitpunkt planen wir den Partyzug nach Gladbach ganz normal und gehen NICHT von einem "Geisterspiel" oder einer Absage des Spiels aus. Wenn sich in einem Monat etwas ändern sollte, dann werden wir uns damit auseinandersetzen und nicht vorher. Momentan kann eh niemand verbindliche Aussagen treffen. Vielen Dank für Euer Verständnis.

10.03.2020

Alle News

Begleitschreiben zur gestrigen Choreo

Leider ist das erklärende Schreiben zur gestrigen Choreo nicht dauerhaft verfügbar. Daher möchten wir es den interessierten Unionern hier zur Verfügung stellen und damit zum besseren Verständnis beitragen und nicht zuletzt auch den vielfachen Fehlinterpretationen keinen Raum geben. Wir sprechen den HammerHearts an dieser Stelle unseren Respekt aus, dass sie sich nicht in der Masse verstecken, sondern ihrer Aktion einen Namen geben und sich damit ansprechbar machen. Sicher nicht ganz gefahrlos.
Hier geht es um grundsätzliche Faninteressen und Herr H. ist als Symbol für eine Problematik und nicht als tatsächliche Person anzusehen.

Internetseite vom 01.03.2020 HH04.de
"Ein Schiedsrichter unterbricht ein Fussballspiel der 1.Bundesliga aufgrund eines Doppelhalters oder Gesängen? Die Öffentlichkeit stellt kritische Fussballfans auf eine Stufe mit Terroristen? Die subkulturell geprägte Variante von Kritik an Dietmar Hopp, den sogenannten Hurensohn, und seinen Auswüchsen wird inhaltlich zur Morddrohung stillisiert, weil ihn ein Fadenkreuz ins Visier nimmt?
Auch wir betrachten mit Sorge eine Entwicklung rund um den Fussball, die die 50+1-Regel, freie Meinungsäußerung, Mitbestimmung und andere Fanrechte nach und nach aufweicht. Darüber hinaus scheint jedoch der Einfluss gängiger Mäzen wie Dietmar Hopp und Dietrich Mateschitz groß genug zu sein, um den Fußball auch weit über den Sport hinaus bis in die Fanszenen zu beeinflussen und das notfalls auch per angeblich unabhängiger  Sportgerichtbarkeit des DFB. Kollektivstrafen schützen eine Einzelperson zuungunsten tausender Unbeteilligter und ihrem Verein.
Anstatt daraufhin jedoch die Verhältnismäßigkeit in Frage zu stellen oder gar die Entwicklungen im deutschen Profifußball, stürzt sich die Allgemeinheit wohl lieber auf die letzte Bastion eines einstigen Volkssports, nämlich die organisierte Fanszene. Weil sie laut, frech und provokativ auf Misstände aufmerksam macht.

Der Doppelhalter, der vor wenigen Minuten auf der Waldseite zu sehen war, ist keine Morddrohung! Er ist aber ganz klar provokant und kritisiert eine Person und eine stetige Entwicklung. Heute steht er jedoch vor allem entgegen schleichender Zensur und für die Ausdrucksfreiheit in den Kurven.

HammerHearts 2004"

Weiterführende Links zur Thematik findet ihr hier

02.03.2020

Alle News




phimsex sex videos SEXE FILM Italiano porn videos Filmes de sexo Deutsche Pornos sesso videos Filme Porno Porno Gratuit